toelzer wege falkenhuette

Die generalsanierte Falkenhütte im Karwendel öffnet ihre Tür für Wanderer und Biker. Wir haben sie besucht und sind begeistert.

Im Herbst 2017 hat die Falkenhütte im Karwendel ihre Türen für Wanderer und Mountainbiker geschlossen. Fast 3 Jahre haben wir nun darauf gewartet, dass dieser fantastische Stützpunkt wieder zur Verfügung steht. Das Warten hat sich definitiv gelohnt!

Wiedereröffnung der Falkenhütte – Das Warten hat sich gelohnt!

Am 28. August 2020 wurde das stattliche Haus am Fuß der Lalidererwände nun endlich wiedereröffnet. Die Hütte ist generalsaniert, ohne ihren typischen Charakter verloren zu haben. Höchste Zeit also, die Hütte wieder zu besuchen. Wir haben uns auf den Weg gemacht.

Wie die meisten Wanderer beginnen wir unsere Tour zur Falkenhütte in der Eng. Vom Parkplatz am Ahornboden geht es über Wiesen und Wälder hinauf zum Hohljoch. Hier, am Hohljoch, kannst Du die Hütte zum ersten Mal sehen. Beeindruckend ist ihre Lage, liegt sie doch auf einem unvergleichlichen Logenplatz. Schön schaut sie aus, wenn die Sonne die frisch renovierte Holzfassade erleuchtet. Und ganz so wie früher, duckt sich die Hütte unter die mächtige Wand der Laliderer Spitze.

Küche und Service sind auf hohem Niveau

Die Bewirtung durch das neue Hüttenteam lässt keine Wünsche offen. Obwohl die Hütte zur Zeit noch im „Probebetrieb“ geführt wird, konnten die Speisen überzeugen. Die Speisekarte präsentiert sich zeitgemäß. Neben den Hüttenklassikern werden auch vegetarische und vegane Gerichte angeboten. Selbst auf einen „Falken“-Burger muss man hier im Naturschutzgebiet nicht verzichten. Der Eindruck ist rundum positiv. Alle Gerichte sind gut zubereitet und werden optisch ansprechend serviert.

Die Wiedereröffnung der Falkenhütte im Karwendelgebirge ist definitiv ein Highlight der Wandersaison 2020. Ein Besuch der Hütte können wir wärmstens zu empfehlen. Die Saisonzeit läuft noch bis Mitte Oktober 2020. Und wenn es bis dahin mit dem Besuch nicht klappen sollte, bleibt zumindest die Vorfreude auf die Sommersaison 2021.

Homepage der Falkenhütte

toelzer wege kirchsee kloster reutberg sachsenkam

Du suchst eine sportliche Frühjahrstour? Der Kirchsee ist unser Tipp für Dich.

Das frühlingshafte Wetter passt. Nicht zu warm, nicht zu kalt. Die Natur fängt langsam an in den Sommerbetrieb zu gehen. Du suchst nach einer sportlichen Wanderung. Größere Unternehmungen kommen zurzeit leider nicht in Frage, deshalb schauen wir uns doch in der Nähe von Bad Tölz um und machen eine Rundwanderung um den Kirchsee.

Der Kirchsee ist wegen seiner oberbayerischen Postkartenidylle weit über die Grenzen von Bad Tölz hinaus bekannt. Normalerweise strömen die Wanderfreunde aus Nah und Fern herbei. Kein Wunder. Perfekte Voralpenidylle und der gute Ruf des Klosterbräustüberls Reutberg sind Grund genug. Doch wie überall herrscht dort eine einsame Ruhe. Das ist unsere Chance.

Wir starten diese Tour in Ellbach und wandern über den Kogler Weiher zum Kirchsee. Entlang des Seeufers geht es weiter bis zum Kloster Reutberg. Am Kloster Reutberg vorbei, laden Bänke zu einer kurzen Rast ein. Zurück geht es durch den Gotzer Wald südlich von Sachsenkamm. Das vermeidet die lästige Etappe entlang der Staatsstraße. Ein perfekter Tölzer Weg. Natur und eine sportliche Länge von 17 km. Genug für einen entspannenden Tag.

toelzer wege blomberghaus bad toelz

Du suchst nach einem After Work Hike mit Biergartenbesuch ? Der Blombergweg ist wie dafür gemacht.

Der Blombergweg bietet 500 Höhenmeter Aufstieg und ist in 1 Std. gut zu machen. Oben angekommen, lockt das Blomberghaus, eine Wirtschaft mit bayerischer Küche und einer aussichtsreichen Terrasse. Doch für den After Work Hike mit Brotzeit gibt es ein Problem. Normalerweise schließt das Blomberghaus, sobald die Blombergsesselbahn Betriebsschluß hat. Doch Dienstags ist es anders.

Jeden Dienstag ist das Blomberghaus bis 21:30 Uhr geöffnet. Das ermöglicht es Dir, nach der Arbeit hinaufzusteigen und bei guter bayerischen Küche die fantastische Aussicht über den Isarwinkel zu genießen. Eine perfekte Kombination von Bewegung und Genuß, von Wegen und Wirtschaften.